Online-Vortrag im Rahmen der Refugee Week am 29. Juni:
Herausforderungen der Unterbringung von Flüchtenden im ländlichen Raum

Lange Zeit wurden die Themen Migration und Integration fast ausschließlich im städtischen Kontext verhandelt. Ländliche Räume spielten dabei im öffentlichen wie auch wissenschaftlichen Migrations- und Integrationsdiskurs kaum eine Rolle und wurden eher „als ‚Lieferanten‘ von Migranten“ (Nadler u. a. 2012: 108) denn als Ankunftsorte von Migrant:innen und Geflüchteten wahrgenommen.

Auch wenn sich die Situation seit dem langen Sommer der Migration gewandelt hat und auch ländliche Räume zunehmend mehr als Orte der Migration und des zivilgesellschaftlichen Engagements für Geflüchtete in den Fokus der Wissenschaft gerückt sind, werden Themen wie der Zugang zu Bildung, Wohnraum oder die allgemeine Situation in den Unterkünften nach wie vor häufig nur im städtischen Kontext verhandelt.

Vor diesem Hintergrund möchten wir in Kooperation mit dem Integrationslotsenprojekt des Landkreises Augsburg im Rahmen unserer Vortragsreihe den Blick auch einmal in den Landkreis und den ländlichen Raum werfen und laden am 29. Juni um 18.30 Uhr herzlich zu unserem zweiten Vortrag mit Dr. Judith Vey der TU Berlin ein. Frau Vey, die am Zentrum Technik und Gesellschaft der Technischen Universität Berlin ein Forschungsprojekt zur Handlungsfähigkeit in der bundesdeutschen Flüchtlingsunterbringung leitet wird an dem Abend zu den „Herausforderungen der Unterbringung von Flüchtenden im ländlichen Raum“ referieren.

Mehr Informationen zur Anmeldung und der Veranstaltung gibt es hier

 

Nadler, Robert, Michael Kriszan, Birte Nienaber und Wioletta Frys (2012): Zuwanderung  internationaler  Migranten  in  schrumpfende  ländliche Regionen: Die Fallbeispiele Ostsachsen und Saarland, in: Europa Regional, 18.2010 (2012) 2/3: Ländliche Räume, S. 107-121.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.